Blog

CHANIA

Von der charmanten Altstadt über den exotischen Strand Balo zur berühmten Samaria-Schlucht

lesen Sie mehr

Foto Safari: Mountros - Argyroupoli- Kournas See

Das Dorf Moundros, erbaut auf einer Höhe von 290 Metern, mit etwa 200 Einwohnern,ist in zweiViertel, Panochori (Oberort) und Katohori (Unterort) unterteilt. Die Pfarrkirche von Agios Nikolaos, die Kirche von Agios Konstantinos und die Kirche von Agioi Anargiroi aus dem 11. Jahrhundert sind die wichtigsten religiösen Attraktionen des Dorfes. Für Naturliebhaber gibt es westlich der Siedlung die Moundriano-Schlucht, die 2,5 Kilometer lang ist und nahe dem Dorf Velonado endet. Die hohen Klippen der Schlucht sind Lebensraum für Geier. Es gibt einen guten Wanderweg hinunter zum Fluss, der den größten Teil des Jahres Wasser führt. Nach dem Verweilen an diesem wundervollen Ort, setzen wir unsere Reise zu den Wasserfällen von Argyroupolis fort.Argyroupolis ist eine grüne Oase mit Wassermühlen und gurgelnden Gewässern! Die Quellen und die von schattenspendenden Bäumen umgebenen Restaurants und die Ruhe in der Natur bieten Ihnen die ultimative Entspannung. Das Wasser sprudelt von der Höhle hinunter zur Kapelle der Heiligen Kraft, die auf jeden Fall einen Besuch wert ist. In den Restaurants werden Sie mit Fisch- (z.B. Forellen und Störe) und Fleischgerichten (z.B. kretisches Lamm), nach traditioneller Art zubereitet, verwöhnt. Der Kournas See, den wir als nächstes besuchen, liegt in einer wunderschönen Landschaft, einem Tal zwischen Hügeln, ca. 4 km von Georgioupolis entfernt. Die Umgebung des Kournas Sees ist idyllisch und entspannend,egal ob Sie am Ufer spazieren, schwimmen gehen oder mit einem Tretboot auf dem See fahren. Der See wird von Bächen aus den nahe gelegenen Bergen und Hügeln gespeist. Das Ökosystem des Kournas Sees und seiner Umgebung wurden unter Naturschutz gestellt (natura 2000) geschützt. Oft sind Reiher und Kormorane zu sehen. Vor kurzem sind auch große Goldfische gesichtet worden, die anscheinend im Kournas See ausgesetzt worden waren – natürlich ist die Einführung einer neuen Art in ein geschlossenes Ökosystem als problematisch zu betrachten.

lesen Sie mehr

Spinalonga

Spinalonga ist eine kleine Insel nördlich von Kreta. Sie ist etwa 15 km von Agios Nikolaos und 5 km von Elounda entfernt. Die Insel Spinalonga sollte man nicht mit der nahen Halbinsel Spinalonga verwechseln, die mit Kreta über einen Damm verbunden ist. Spinalonga wird täglich im Sommer von hunderten Touristen besucht. Sie kommen insbesondere um die ehemalige Leprastation Spinalonga besichtigen.Im Sommer ist oft viel Betrieb am Fähranleger der Insel Spinalonga bei Kreta Geschichte von Spinalonga Im 15. Jahrhundert errichteten die Venezianer auf Spinalonga eine Burg bzw. ein riesiges Fort. 1669 eroberten die Türken Kreta. Jedoch hielten die Venezianer, trotz heftiger türkischer Angriffe, noch fast 50 weitere Jahre die Festung Spinalonga.

lesen Sie mehr